Menschen - Alice Reiter

Das "Mädchen für alles" im Volleyball: Alice Reiter

Es war um das Jahr 2000, als die Volleyball-Abteilung des TSV Bernhausen vor einem Neuanfang stand. In dieser Zeit waren es Wenige, die Viel bewegten. Alice Reiter kam in dieser Zeit zum Volleyball und es war sofort klar, dass dies IHR Sport wird. Im Lauf der Jahre entwickelte sie sich dann zum „Mädchen für Alles“. Sie erlebte die Aufbruchstimmung in der Volleyball-Abteilung mit und war mittendrin in der Gestaltung der neuen Abteilung.

Nach den ersten Zeit im Training und den ersten Spielen wurde die heutige Germanistik-Studentin Jugendleiterin. Bald kamen organisatorische Aufgaben für Spieltage dazu. Alice war nach kurzer Zeit auch im Abteilungsvorstand. Sie ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und macht bei allen Werbeaktionen für Volleyballnachwuchs mit, zum Beispiel bei Arbeitsgemeinschaften am ESG oder bei Aktionen mit SpoGe und Kiss.

Mittlerweile ist sie schon 5 Jahre Trainerin der Jugendmannschaft. Ab Mai übernimmt Alice zusätzlich die 2. und die 3. Damenmannschaften. Es sind dann über 15 Stunden, die sie pro Woche in der Halle verbringt. Das ist ein enormes Pensum, zusätzlich kommt noch viel Aufwand für organisatorische Aufgaben ausserhalb der Halle. Das ist wirklich ein "Mädchen für Alles".

Ihr eigenes Training war und ist aber nie zu kurz gekommen. Die gebürtige Sielmingerin spielt sehr erfolgreich in der ersten Damenmannschaft in der Landesliga. Ihr Trainer Uwe Rücker berichtet von ihr, dass sie sich beim Spiel bis zur Erschöpfung einsetzt. Aber nach erfolgreichen Spielen darf man auch mal feiern und Energiebündel Alice ist ein Garant für gute Laune und Stimmung!

Ein besonderes Anliegen ist es Alice ihrer Freundin Anna Eiberger zu danken. Ohne Anna könnte Alice die viele Arbeit im Volleyball nicht schaffen.

Der TSV und die Volleyballer hoffen, dass deine Energie weiterhin so groß ist! Das ist ein toller Einsatz seit vielen Jahren!