Menschen - Kerstin Simon

Krank? Ja! Aber mittendrin: Kerstin Simon

Wenn man ihr begegnet, sieht man dass sie krank ist. Kerstin Simon, 34 Jahre, hat einen angeborenen Gendefekt. Er heisst  Mukopolysaccharidose und ist nicht ursächlich behandelbar. Kerstin muß jede Woche Infusionen erhalten, dadurch kann der Verlauf der Krankheit deutlich verzögert werden. Zum Erscheinungsbild des Gendefekts gehören Herzklappenfehler. Bevor ihre Herzprobleme akut wurden, spielte sie viele Jahre Fußball. Dann musste ihr Herz operiert werden und sie erhielt in einer grossen Operation eine künstliche Herzklappe, eine zweite Klappe wurde aufwendig rekonstruiert. Für einen aktiven Menschen wie Kerstin war das kein Grund, den Sport aufzugeben. Sie fand die Herzsportabteilung des TSV und ist dort mit Abstand die Jüngste. Sport in dieser Abteilung bedeutet, dass immer ein Arzt mit dabei ist. Die Trainer sind speziell geschult im Umgang mit Herzpatienten, ein Defibrillator ist zur Sicherheit griffbereit. Die sportlichen Übungen sind auf die Teilnehmer abgestimmt, so dass sich niemand überfordert.Wie in allen anderen Abteilungen des TSV gibt es auch im Herzsport gemeinsame Aktivitäten ausserhalb der Halle und alle haben ganz einfach nur Spaß!

Kerstin hat ihr Leben im Griff, sie arbeitet als Erzieherin und wird sich am geplanten Sommerfest des TSV im September mit engagieren. Man muss kein Hochleistungssportler sein um beim TSV aktiv zu sein.

Mach weiter so Kerstin und erhalte deine Gesundheit! Alles Gute!