Menschen - Frane Zaja

Ein Handballer gibt nie auf: Frane Zaja

Frane Zaja ist 25 Jahre alt und hat vor 12 Jahren durch seine beiden Schwestern, die ebenfalls aktive Spielerinnen waren, den Zugang zum Handball gefunden. Seither hat ihn dieser intensive Sport nicht mehr losgelassen. Wie er selbst sagt: man braucht schon eine gewisse Portion Härte, aber ein Handballer hört auch nach schweren Verletzungen nicht mit seinem Sport auf.  Bei dem kroatischen Filderstädter waren es 2 Kreuzbandrisse und 3 Knieoperationen im Lauf seiner Spieler-Karriere, die ihm Pausen als aktiver Spieler aufzwangen. Doch Frane nutzte diese Pausen vom Spielen und Pfeifen sinnvoll und engagierte sich trotzdem für seinen Sport. Er wurde Kassier und ist Trainer der männlichen B-Jugend, seine Jungs sind 15 – 16 Jahre alt. Als Trainer ist er bei allen Spielen seiner Jungs dabei. Mitte 2013 bildete sich die Spielgemeinschaft „Handball Filderstadt“ von TSV Bernhausen und TSV Sielmingen. Durch diese Verbindung konnten sich auch neue Mannschaften bilden, die in dieser Saison an den Start gehen.

Frane spielt selbst in der ersten Herrenmannschaft. Sogar nach fünf schweren Verletzungen ist sein Wille, Handball zu spielen, ungebrochen. Und darin ist er richtig gut!

Von den 14 Spielern  seiner Mannschaft haben 10 ein abgeschlossenes Studium oder studieren noch. Da passt Frane sehr gut rein. Der notwendigen „Härte“ beim Handball bleibt er auch bei seiner Bachelorarbeit treu. Nach seiner Thesis über die „Betoninstandsetzung bei der Parkhaussanierung“ wird er im Sommer mit dem Studium des Bauingenieurwesens fertig sein. Er wird es sicher möglich machen, weiterhin dem Handball treu zu bleiben.  Pass auf  Kreuzband und Knie auf, Frane!