Menschen - Sigrun Erler-Steiner

Tanzen/Schwimmen/Schreiben:

Sigrun Erler-Steiner

Ich bin nun also die „Neue“. Mein Name ist Sigrun Erler-Steiner, ich bin Jahrgang 1961, verheiratet, und habe einen Sohn (21). Beruflich beschäftige ich mich mit Datenbanksoftware. Mein Mann Siegfried Steiner ist seit 7 Jahren Abteilungsleiter der Schwimmabteilung, in der auch mein Sohn seit 15 Jahren aktiv ist.

Jetzt wurde ich  bei der Mitgliederversammlung am 28.3. 2014. als Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Aktiv war ich seit Ende des Jahres und meine ersten Aktionen haben die Leser dieser Rubrik schon gesehen. Um Öffentlichkeitsarbeit zu machen ist es erst mal wichtig, Menschen zu kennen. Von meiner TSV Vergangenheit aus kannte ich zwar einige, aber begrenzt auf mein persönliches sportliches Umfeld. Begonnen hatte meine TSV „Laufbahn“  Mitte der 80er in der Tanzsportabteilung. Mein Mann und ich hatten einige Jahre aktiv Turniere getanzt und wie so oft war das Studium der Punkt in unserer sportlichen Laufbahn, wo die Zeit für das Training zu knapp wurde. Durch das Studium waren wir auf den Fildern gelandet und suchten eine Möglichkeit nach unserer aktiven Zeit weiterhin zu tanzen. Bis Anfang der 90er Jahre waren wir in der Tanzsportabteilung aktiv, suchten aber dann aus verschiedenen Gründen eine neue tänzerische Heimat. Als unser Sohn David 1999 in dem Alter war, Sport zu treiben, war die Schwimmabteilung des TSV genau das Richtige für ihn. Im Lauf der Jahre entwickelte sich das Schwimmen zu einem sehr wichtigen Teil des Lebens unserer Familie. David war viele Jahre in der Leistungsgruppe und trainierte 5 x pro Woche. Heute ist er Trainer. Als Siegfried Abteilungsleiter wurde, war klar, dass ich als „Frau vom Abteilungsleiter“ mitarbeiten musste und so war ich mitten im Geschehen.

Sportlich gesehen sind meine Aktivitäten im TSV natürlich das Schwimmen und das Tanzen. Ich bin bei den so genannten „Sonntagsbadern“ dabei, das sind Eltern von Schwimmern, die auch ein paar Bahnen schwimmen wollen, mit viel Platz im Schwimmbad. Ich habe seit einem halben Jahr die Aquafitness in Harthausen für mich entdeckt. Das ist ein prima Workout, bei dem die doch mittlerweile etwas rostigen Gelenke nicht zu sehr beansprucht werden. Ich bin zusätzlich mindestens einmal pro Woche im Gartenhallenbad im Wasser. Auch der Tanzsportabteilung sind wir wieder beigetreten. Seit Oktober tanzen mein Mann und ich dort wieder mit Freude beim Standard- und Lateintraining mit. Unseren Lieblingstanz, den Tango Argentino, stellen wir derzeit den Paaren der Tanzsportabteilung vor und vielleicht schaffen wir es ja, unsere Leidenschaft für das Tango-Tanzen weiterzuvermitteln. Ausserdem werde ich im Lauf dieses Jahres eine Trainer C Ausbildung „Breitensport Tanzen“ absolvieren.

Durch die Abteilungsleitung Schwimmen meines Mannes bekam ich die Vakanz des Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit natürlich mit und nach einigem Ringen mit mir selber probiere ich das nun aus. Ich freue mich auf viele neue Menschen, die ich kennen lernen darf und auf viele Anregungen aus den Abteilungen. Ich hoffe, dass ich dieses seither vakante Amt mit Leben füllen kann.