Schwimmen - Bärencup 2014

für das Protokoll bitte hier clicken

Unter der Auswahl Galerien befinden sich einige Bilder

Das Bärencup-Wochenende begann mit einen ungewohnt hohen Stress-Level. Nach den Umbauten 2013 zur Vorbereitung der elektronischen Zeitnahme war es soweit, dass zum ersten Mal ein Bärencup mit elektronischer Zeitnahme starten sollte. Der Service hierzu wurde vom VfL Sindelfingen eingekauft. Nachdem schon am Freitag alle Vorbereitungen unsererseits durchgeführt wurden, begannen am Samstag um 12 Uhr die Jungs aus Sindelfingen mit dem Aufbau des mitgebrachten Materials. Besonders die grosse Anzeigetafel für die Zeiten jedes Laufes versprach viel Spannung für Zuschauer und Aktive. Parallel liefen auch die letzten Vorbereitungen in der Cafeteria.

Pünktlich um 13 Uhr öffneten wir die Türen und viele Menschen strömten ins Bad! Mit 298 Aktiven und 1442 Starts hatten wir eine gute Teilnehmerzahl ohne dass das Bad überfüllt sein würde. Um 14 Uhr begann der erste Wettkampf und schon bald legte sich der Stress im Protokollraum. Die elektronischen Zeiten kamen regelmässig und zuverlässig an. Unser Protokollchef Oliver Grimm hatte ein ungewohnt ruhiges Arbeiten. Aktive, Trainer und Zuschauer waren begeistert von der elektronischen Anzeige.
Am Samstag standen die 100 Meter Freistil mit offenen Finalläufen auf dem Programm. Dieser erste Höhepunkt des Wettkampfes war sehr spannend. Lukas Helbing konnte einen zweiten Platz belegen in der tollen Zeit von 55.80 sec. Mirja Sarhage belegte im Finale der Damen
den 5.Platz. Gegen 20:30 waren die Wettkämpfe des ersten Tages beendet.

Am Sonntag war um 7:30 schon wieder Betrieb im Hallenbad. Organisationsteam, Cafeteriateam, Aktive und Trainer machten sich bereit für den zweiten Tag mit dem 2. Höhepunkt, den 50 Meter Freistil. Beim 50 Meter Freistil Wettkampf gab es ein Jugendfinale mit Jahrgang 2000 und jünger sowie ein offenes Finale mit Jahrgang 1999 und älter. Florian Pesch, Marvin Dahler und Jann Vogel konnten sich für das Jugendfinale qualifizieren und belegten die Plätze 4 bis 2. Alle drei hatten deutliche Bestzeiten. Mirja war auch hier im offenen Finale und erreichte den 4.Platz. Lukas schwamm ebenfalls wieder ganz vorne mit und erzielte Platz 4.

Kurz vor Ende der Wettkämpfe kam es jedoch anders als gedacht. Alle erwarteten die letzten Starts. Doch das Wetter jagte uns einen grossen Schrecken ein! Gegen 15:30 brach ein Unwetter über Bernhausen herein. Starke Böen und Regen peitschten durch die Bäume am Hallenbad. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände löste sich ein Fenster und brach mitsamt dem Rahmen aus der Verankerung. Es fiel in einen Bereich im Bad, in dem kurz vorher noch viele Schwimmer lagerten. Es war Glück in Unglück, dass nur eine Schwimmerin aus Metzingen
durch umherfliegende Splitter leicht verletzt wurde.

Insgesamt waren 55 Aktive unserer Abteilung am Start und erreichten eine riesige Anzahl von Medaillen. Wir hatten 8 Staffeln im Wasser. Christoph Kertzscher und unsere Mexikanerin Betsabe Chagoyan Escudero waren mit Jahrgang 1996 unsere ältesten Aktiven. Betsis 7 erste Plätze bei 7 Starts sind ein tolles Ergebnis.

Die jüngsten Bernhäuser Wettkampf-Schwimmer sind Jahrgang 2006. Marvin Engelbrecht, Paulo Schwarz, Solvey Speichler und Felix Pesch freuten sich, im eigenen Bad ihr Können zu zeigen.

Abgesehen von dem schlimmen Vorfall mit dem Fenster war der Bärencup ein voller Erfolg. Die Trainer sind sehr zufrieden mit den vielen Bestzeiten. Den Gästen in der Cafeteria hat es gut geschmeckt, das Organisationsteam in der Halle hatte deutlich weniger Stress durch die elektronische Zeitnahme. Alle Schwimmer und Trainer waren sehr zufrieden mit dem Ablauf in der Halle.
Vielen Dank an alle Helfer am Becken und in der Cafeteria! Ein grosser Dank an alle betreuenden Trainer! Vielen Dank an alle Eltern, die im Kampfrichter-Einsatz waren! Glückwünsche an alle Schwimmer für die vielen Bestzeiten!
Ohne ein gutes Team kann so ein Mammutwettkampf nicht durchgeführt werden. Die Schwimmabteilung hat
ein wirklich engagiertes Team! Super!