Vereinslokal und Vereinsheim stiften Identität

In seiner langen Vereinsgeschichte hatte der TSV Bernhausen in verschiedenen Lokalen am Ort eine Heimstatt. Die eigene Identität unterstreicht aber besonders eine eigene Immobilie. Ein Stein-auf-Stein gemauertes Vereinsheim besitzt der TSV seit 1950. Zuvor gab es seit 1928 nur eine zweckmäßige „Hütte“. Die Einweihung des Vereinsheims am 19. August 1950 gilt deshalb als ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte. Diesem folgte 1973 mit der Inbetriebnahme des heutigen Clubhauses neben der Rundsporthalle ein weiterer Meilenstein. Nach einem Großbrand im Stadion-Restaurant am 23. Dezember 1989 stand zunächst ein Verkauf in Rede, die Mitglieder entschieden sich aber dafür, die Zukunft des Vereins in eigenen Räumen sicherzustellen. Inzwischen 50 Jahre alt, wird das Gebäude - wo erforderlich - instandgehalten und Stück für Stück modernisiert. Der neue Name „Clubhaus am Fleinsbach“ steht gleichermaßen für Kontinuität und Fortschritt.

In der Vereinschronik von 1999 ist den Vereinslokalen und Vereinsheimen ein eigenes Kapitel gewidmet. Dieses steht hier zum Download bereit.

B85
Die „Hütte“ von 1928 mit den Fußballern K. Briem, Luginsland,
K. Laux, E. Auch, L. Raiser, K. Fischer, F. Daiber (v.l.)

B300
Gemeinschaftsarbeit führte zum Erfolg. Der TSV weiht
sein neues Vereinsheim am 19. August 1950 ein.

B94D
1973 gingen das Clubhaus des TSV und die Rundsporthalle in Betrieb. 

TSV Bernhausen Gebäude Clubhaus Wegweiser 01
Das „Clubhaus am Fleinsbach" im Jahr 2022