Wie Ersthelfer das Leben eines TSV-Fußballers retten

Das SWR-Gesundheitsmagazin Doc Fischer hat mit einem Kamerateam die 2. Fußball-Mannschaft des TSV besucht. Hintergrund für diese Hauptrolle in einem Magazinbeitrag, der am 28. November ausgestrahlt wird, ist die Rettung eines jungen Spielers, der im Training mit einem Herzstillstand zusammenbrach und dessen Leben Dank des beherzten und kenntnisreichen Einsatzes dreier Mitspieler gerettet wurde.

Den 18. August 2022 wird Artur Ambrozik sein Leben lang nicht vergessen, diesen Tag vielleicht künftig als eine Art zweiten Geburtstag feiern. Was war passiert? Er war an diesem Abend im Training der 2. Mannschaft auf dem Kunstrasenplatz gegenüber dem TSV-Clubhaus plötzlich zusammengebrochen. Die Mitspieler Alex Ilic, Julian Kademann und Fabio Vallituto eilten Artur sofort zu Hilfe, begannen ohne zu zögern mit lebensrettenden Maßnahmen.

Seltene Krankheit

Fußball SWR Defibrillator Fall Ambrozik 09Nachdem feststand, dass Artur keinen Puls hatte, wurden die Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes und der professionellen Rettungskräfte intensiviert. So gelang es den Ersthelfern, den 28-Jährigen zu stabilisieren. Im Katharinenhospital in Stuttgart, wohin Ambrozik im Rettungswagen transportiert wurde, lautete die Diagnose der behandelnden Kardiologen nach eingehenden Untersuchungen: Broken-Heart-Syndrom. Mediziner sprechen auch von einem Takotsubo-Syndrom oder Stress-Kardiomyopathie. Dabei handelt es sich um eine seltene, noch nicht vollständig erforschte Krankheit. Das erklärt wiederum das große Interesse des SWR-Gesundheitsmagazins Doc Fischer an Arturs Fall.

Nach eingehender Diagnose implantierten die Krankenhaus-Fachärzte ihrem Patienten einen Defibrillator, der künftig darüber wacht, dass das eigentlich gesunde Herz das Schlagen nicht vergisst. Artur geht es damit inzwischen wieder „sehr gut“, wie er sagt. Er sei beschwerdefrei, muss sich aber mit körperlicher Belastung noch zurückhalten. „Ende November wird der implantierte Defi nochmal ausgelesen.“ Auf den Befund ist der Patient gespannt. Wenn dann die Werte stimmen, ist ein Wiedereinstieg in den geliebten Sport wahrscheinlich schon bald möglich.

Mit Abklatschen begrüßt

Fußball SWR Defibrillator Fall Ambrozik 05Für die TV-Sendung hat die SWR-Redakteurin Simone Schaumberger die Lebensretter am Donnerstag, 17. November, vor einem Trainingsspiel der 2. Mannschaft in Leinfelden interviewt. Kameramann und Toningenieur drehten fleißig und fingen am Spielfeldrand auch Szenen mit Ambrozik während der mit 5:2 gewonnenen Partie in Leinfelden ein. Artur war noch vor dem Warmmachen von seinen Spielerkollegen mit großem Hallo und Abklatschen begrüßt worden.

An den Defibrillator, der im Clubhaus-Obergeschoss an einer Wand zwischen dem Eingang zur Geschäftsstelle und dem Clubrestaurant „Der Grieche am Fleinsbach“ hängt, hatte in der Schocksituation nach Arturs Zusammenbruch auf dem Fußballplatz zunächst keiner der Anwesenden gedacht. Erst später spurtete einer der Sportler ins Clubhaus, um den Defi zu holen. Bei seiner Rückkehr auf den Platz war aber bereits der Notarzt eingetroffen.

Abläufe für Erste Hilfe verändert

Die Abteilungsleitung der Fußballer hat den Zwischenfall unverzüglich zum Anlass genommen, die Abläufe für die Erste Hilfe zu verändern. Zuallererst wurde die Mobil-Version eines Laien-Defibrillators angeschafft. Die Finanzierung hat der Förderverein Fußball des TSV übernommen. Dieser zusätzliche Defi ist nun im Fußball-Treff stationiert und begleitet die TSV-Mannschaften seitdem regelmäßig an den Spielfeldrand.

In einem zweiten Schritt wurden Spieler und Funktionäre der Fußballabteilung von Richard Briem, der sich seit vielen Jahren für den Ausbau der Versorgung mit Laien-Defibrillatoren einsetzt und selbst bereits viele solcher Geräte in Filderstadt gestiftet hat, mit der Handhabung des „narrensicheren“ Defibrillators vertraut gemacht. Außerdem wurden die Kenntnisse in Erster Hilfe aufgefrischt. Was unter dem Eindruck der Geschehnisse ohne die sonst üblichen Witzchen ablief – zu nah war noch der Zwischenfall auf dem Trainingsplatz. Der hätte schließlich auch anders ausgehen können.

Herzsport – immer mit Defi

Immer mit einem Defi in unmittelbarer Nähe und dazu noch unter ständiger ärztlicher Beobachtung treiben rund 100 TSV-Mitglieder montags und dienstags Herzsport. Auf sie wartet im Dezember ebenfalls eine Defi-Instruktion. Wie segensreich die Erfindung eines durch Laien bedienbaren Defibrillators ist, wird an einem Beispiel in diesem Artikel geschildert.

  • Sendetermin für den Beitrag in der Reihe Doc Fischer im SWR-Fernsehen ist Montag, 28. November 2022, 20:15 Uhr.